+43 6645106467 office@edithreitzl.com

Der erste Eindruck ist entscheidender als wir im ersten Moment glauben. Wir lernen Personen kennen und schon ist es passiert. In Sekundenschnelle haben wir uns eine Meinung von unserem Gegenüber gebildet – unbewusst, versteht sich – und ihn in eine Schublade gesteckt. Das Problem ist, dass man aus der Schublade, mitunter, nur schwer wieder herauskommt.

Sympathisch oder nicht? Kompetent oder nicht?

Worauf kommt es an? Richtig, auf den ersten Eindruck!

Der erste Eindruck entsteht durch…

  • 55 % Körpersprache
  • 38 % Stimme
  • 7 % Inhalt

Die Körpersprache – 55 %

Anhand der optischen Signale, die wir empfangen, bilden wir uns ein Urteil noch bevor unser Gegenüber den ersten Satz gesprochen hat. All die nonverbalen Signale, wie Haltung, Gang, Mimik oder Gestik werden von uns aufgenommen und verarbeitet.

Wenn Sie das erste Mal in eine Firma kommen – als neuer Mitarbeiter oder möglicher Kooperationspartner, dann ist der erste Eindruck wesentlich darüber entscheiden, ob Sie als kompetent und sympathisch wahrgenommen werden.

Die Stimme – 38 %

Aber auch die Stimme sendet ihre Signale. Sprechen wir hoch oder tief, schnell oder langsam, laut oder leise? „Der Ton macht die Musik“ kommt nicht von ungefähr.

Eine piepsende und aufgeregte Stimme lässt keinen kompetenten Eindruck zu. Es hilft, vor dem ersten Kontakt tief durchzuatmen und ruhig zu sprechen. Wer aufgeregt und atemlos erscheint, hinterlässt keinen guten Eindruck. Hingegen sorgt eine entspannte und ausgeglichene Stimme für einen positiven Eindruck.

Der Inhalt – 7 %

Auch wenn der Inhalt des Gesagten nur 7 % des ersten Eindrucks ausmacht, heißt es nicht, dass der Inhalt nicht zählt. Nicht was, sondern wie man etwas sagt ist entscheidend.

Bleiben Sie authentisch, was nicht bedeutet, dass Sie reden sollen „wie Ihnen der Schnabel gewachsen ist“. Damit ist gemeint, verstellen Sie sich nicht bei Ihrer Wortwahl, denn wenn sie durchschaut werden, ist der gute Eindruck schnell Geschichte.

Der erste Eindruck gewinnt durch …

Ihr Lächeln

Ein Lächeln öffnet alle Türen. Wenn wir ehrlich Lächeln, dann wirken wir selbstsicher, freundlich und sympathisch. Beim Gegenüber erzeugt es eine positive Erwartungshaltung.

Ihren Augenkontakt

Schauen Sie Ihrem Gegenüber in die Augen und bleiben Sie aufmerksam. Nur das signalisiert, dass sie dem Gesprochenen auch wirklich folgen.

Ihre Körpersprache

Eine entspannte und aufrechte Haltung, ohne verkrampft zu wirken, hinterlässt einen positiven Eindruck. Keine verschränkten Arme und keine hektischen Bewegungen, diese sind für den professionellen Eindruck nicht besonders förderlich.

Der erste Eindruck gewinnt …

Egal wie wir darüber denken, aber wir beurteilen Bücher nach ihrem Cover und Menschen nach ihrem Aussehen. Das ist eine Tatsache und untermauert wie stark die Macht des ersten Eindrucks ist.

Wir wollen einen „guten“ Eindruck hinterlassen, denn wir wissen wie schwer es ist, diesen zu verändern.

In welchen Bereichen fühlen sie sich kompetent und sicher? Gibt es Elemente, die sie gerne verbessern würden? Dann …rufen Sie mich an 😊