+43 6645106467 office@edithreitzl.com

Durchsetzungsvermögen ist ein elementarer Teil für ein glückliches und erfolgreiches Leben. Häufig formulieren Leute – aus meiner Coaching-Erfahrung sehr viele Frauen – ihr Anliegen ziemlich „schwach“. Sie deuten lieber an, als klare Worte zu verwenden, da sie befürchten, andere zu verletzen.

Das Problem dabei, wenn Sie Ihre Interessen nicht durchsetzen können, werden Sie übergangen und Sie erreichen Ihre Ziele nicht. Das bringt Sie in Ihrem Leben nicht voran, vor allem nicht im Beruf. Zusätzlich führt es langfristig zu ziemlich viel Frust.

„Wer sich nicht durchsetzt, hat das Nachsehen!“

Durchsetzungsvermögen zahlt sich aus – glauben Sie mir. In meinen Berufsleben und vor allem als Frau musste ich diese Erfahrungen ziemlich früh lernen. Man kann es lernen und trainieren. Daher möchte ich Ihnen in diesem Artikel 3 schnelle und einfach Tipps geben, wie Sie Ihr Durchsetzungsvermögen erhöhen/stärken können.

Was bedeutet Durchsetzungsvermögen

Besonders für schüchterne Menschen ist es nicht einfach Ihre Interessen durchzusetzen und sie leiden unter dieser Schwäche. Schon als Kind haben wir gelernt – jeder im eigenen Ausmaß – den eigenen Willen durchzusetzen, sei es durch lautes Schreien oder durch Wutanfälle.

Aber später haben wir gelernt, dass diese Taktik nicht immer funktioniert. Wir haben uns andere Strategien angeeignet, die mehr oder weniger gut funktionieren. Und manche haben sich ein manipulatives Verhalten antrainiert, aber darum geht es hier in diesem Artikel nicht.

Durchsetzungsvermögen bedeutet die eigenen Interessen und Ziele …

  • wahrnehmen,
  • verfolgen und
  • umsetzen.

Als Angestellte/r ist es frustrierend, wenn man die eigenen Ideen nicht umsetzen kann. Sie stehen an vorderster Front – erkennen ein Problem oder sehen eine Möglichkeit, haben aber nicht die Chance sich einzubringen zu können, da Sie sich nicht Gehör verschaffen können.

Wie bereits gesagt, Menschen mit wenig Durchsetzungsvermögen werden oft ausgenutzt, übervorteilt und wenig oder nicht respektiert.

3 einfache Tipps für mehr Durchsetzungsvermögen

Tipp # 1 – Achten Sie auf Ihre Körperhaltung

Viele Leute – vor allem Angestellte – vergessen oft, dass ihre nonverbalen Signale einen wesentlichen Teil dazu beitragen, wie sie gesehen und geachtet/respektiert werden.

Beginnen Sie Ihren Auftritt zu verbessern, indem sie eine aufrechte Haltung einnehmen. Werden Sie sich Ihres Ganges und Ihrer Körperhaltung in einem Gespräch bewusst. Gehen Sie stolz (nicht arrogant!) durchs Leben. Egal in welcher Position Sie sich gerade befinden, Sie können stolz auf sich sein.

Ein starker Auftritt hilft Ihnen Ihr Anliegen durchzubringen, zumindest ist es ein guter Start in ein Gespräch, Konversation. Es verschafft Vorteile und stärkt Ihre Position. Mehr dazu gibt es im Artikel „Der erste Eindruck zählt“.

Tipp # 2 – Lernen Sie NEIN sagen

NEIN ist ein ganzer Satz, sage ich immer in meinen Workshops. Vielen fällt es schwer und dafür gibt es zahlreiche – teilweise auch verständliche – Erklärungen.

Gründe, warum wir oft JA sagen, obwohl wir lieber NEIN sagen würden:

  • die Angst, abgelehnt zu werden
  • die Angst, nicht gemocht zu werden
  • die Angst, seinen Standpunkt/Ansichten zu vertreten
  • das gute Gefühl, gebraucht zu werden
  • usw.

Zusätzlich machen es uns die anderen oft nicht einfach NEIN zu sagen. Umso wichtiger ist es, dass Sie lernen NEIN zu sagen.

Sagen Sie einfach Nein, wenn Sie nein meinen und dann ist Schluss. Sie müssen sich nicht erklären.

Geben Sie sich die Erlaubnis NEIN zu sagen, denn damit sagen Sie JA zu sich selbst. Es ist absolut legitim an sich selbst zu denken – das gehört zum Selbsterhaltungstrieb. Gleichzeitig stärkt es unser Selbstbewusstsein und Durchsetzungsvermögen.

Für ein ehrliches NEIN werden Sie respektiert, denn es zeigt, dass Sie Ihre Interessen wahren.

Vorteil: Wenn sie JA sagen, dann stehen Sie voll dahinter und können Ihre Energie und Ihre Ressourcen voll für die Sache einsetzen. Die anderen werden es wahrnehmen und Ihnen dankbar sein.

Tipp # 3 – Starke Formulierung

Die Weichmacher: Ich hätte… ich würde… ich könnte… signalisieren Unsicherheit und Unterwürfigkeit. Auch wenn wir diese Floskeln verwenden, um höflich und nicht zu aufdringlich zu wirken, nimmt unser Gegenüber diese als Zeichen der Schwäche war – bewusst oder unbewusst.

Daher verzichten Sie auf den Konjunktiv in Ihrer Sprache. Es braucht Übung, aber es lohnt sich. Weichmacher klingen schwach und führen dazu, dass Sie in einem Gespräch gerne und leicht übervorteilt werden.

„Formulieren Sie klare und unmissverständliche Botschaften!“

Vergessen Sie nicht – LÄCHELN. Ein Lächeln zeugt von Selbstvertrauen.

Mangelndes Durchsetzungsvermögen

Erhöhen Sie Ihr Durchsetzungsvermögen, indem Sie Ihr Selbstbewusstsein stärken. Es bedeutet nicht, dass Sie sich von heute auf morgen in eine neue Person verwandeln sollen. Es braucht Zeit, Geduld und manchmal etwas Hilfe von außen.

Wenn Sie mehr darüber wissen wollen, kontaktieren Sie mich.